Ritalin statt Erziehung? Schwierige Familienverhältnisse fördern ADHS

RitalinRitalin wird bei Kindern und Jugendlichen zur Behandlung von AD(H)S eingesetzt. Trotz intakter Familienverhältnisse und trotz aller Bemühungen der Eltern und Pädagogen kann AD(H)S die  Lebensqualität eines Heranwachsenden drastisch herabsetzen. Wenn sich ein Kind aufgrund einer biochemischen Fehlfunktion nicht richtig konzentrieren kann, dann wird sich auch durch vermehrte Zuwendung und Nachhilfe nichts an seinem Zustand ändern. Doch es gibt auch eine andere Seite: Kinderärzte und Psychologen warnen seit Jahren, dass Ritalin immer häufiger und immer leichtfertiger verschrieben wird. Viel zu oft liegen den AD(H)S-Symptomen keine biochemischen oder genetischen Ursachen zugrunde, sondern schlicht und ergreifend Vernachlässigung, schwierige Familienverhältnisse und mangelhafte Erziehung.

Weiterlesen

Ketamin: Forscher testen Partydroge gegen Depressionen

depression-hopeDas Anästhetikum Ketamin kann aktuellen Forschungsergebnissen zufolge bei schwer depressiven Menschen angewendet werden, um ihnen aus ihrer Niedergeschlagenheit zu helfen. Das „Journal of Psychopharmacology“ berichtete Anfang April 2014, dass Ketamininfusionen bei Patienten mit schweren Depressionen, bei denen keine andere Behandlung anschlägt, eine schnelle Besserung bewirken können. Die Ärzte waren erstaunt, wie schnell die Wirkung eintritt. Mit Ketamin-Infusionen gelingt es oft binnen Stunden, Schwerkranke aus der Depression zu holen. SSRI und andere gängige Antidepressiva brauchen dafür Wochen. Weiterlesen

Unfallgefahr: Tramadol im Radsport

RadunfallEs ist unumstritten, dass im Radsport gedopt wird. In welchem Ausmaß, das lässt sich nur vermuten. Dass die bekannt gewordenen Fälle nur die Spitze des Eisbergs sind, bezweifelt kaum jemand. Bisher standen Dopingmittel wie Erythropoetin (Epo), mit dem Sportler ihre Audauerleistung steigern können, im Mittelpunkt – nicht zuletzt wegen zahlreicher Skandale rund um die Königsdisziplin des Radsports, der Tour de France. Da die Liste der verbotenen Substanzen immer länger und die Kontrollen immer strengerer werden, suchen Sportler und ihre Ärzte nach neuen Mitteln, die nicht auf der Schwarzen Liste stehen. Eines davon ist das rezeptpflichtige Schmerzmittel TramadolWeiterlesen

Ersatzdroge Rohypnol: Ein wachsendes Problem in der Rauschgiftszene

RohypnylEin Arzt aus Wetzlar wurde vor dem Limburger Landgericht verurteilt, weil er über Jahre hinweg an drogenabhängige Patienten starke Beruhigungsmittel – meist Rohypnol – verschrieben hat. Ihm wird vorgeworfen, über einen Zeitraum von vier Jahren rund 4000 Rezepte an 100 Patienten ausgestellte zu haben – 16 davon sind heute tot. Zwar folgte das Gericht nicht der Forderung der Staatsanwaltschaft nach einer Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung, da die Patienten letztlich selbst für die Einnahme verantwortlich waren, verurteilte den Arzt aber wegen der illegalen Verordnungen zu einer Geldstrafe von 3220 Euro. Weiterlesen

Melatonin gegen Jetlag

jet lagUnter allen Medikamenten zur Behandlung von Jetlag ist Melatonin mit Abstand das am besten untersuchte. Melatonin ist ein Hormon, das vom Körper selbst hergestellt wird und für die Steuerung des Schlafrhythmus mitverantwortlich ist. Bei Einbruch der Dunkelheit wird es ausgeschüttet und sorgt bei Mensch und Tier dafür, dass sie das Schlafen nicht vergessen. Im Normalfall funktioniert der Melatoninhaushalt, perfekt an den 24-Stunden-Rhythmus des Tagesverlaufs angepasst, ohne Probleme. Der Fortschritt der Technik bringt es mit sich, dass wir heute in der Lage sind, in wenigen Stunden mehrere Zeitzonen zu überspringen.

Weiterlesen

Anwendung von Diazepam beim Absetzen von Benzodiazepinen

Diazepam BenzodiazepineBenzodiazepine sind Psychopharmaka mit einem hohen Suchtpotenzial. Auch bei sachgemäßer Anwendung kann sich schon nach wenigen Wochen eine Abhängigkeit entwickeln. Deshalb achten Ärzte darauf, die Behandlung so schnell wie möglich wieder zu beenden. In manchen Fällen ist aber eine Verabreichung über einen längeren Zeitraum erforderlich. Andere Patienten sind durch den Missbrauch von Benzodiazepinen in die Abhängigkeitsfalle geraten. Dann müssen die Medikamente schrittweise abgesetzt werden, um die im schlimmsten Fall lebensbedrohlichen Entzugserscheinungen so weit wie möglich zu mildern. Der erste Schritt zum Entzug ist eine schrittweise Umstellung auf Diazepam. Dieser Wirkstoff gehört ebenfalls zur Gruppe der Benzodiazepine, zeichnet sich jedoch durch eine lange Halbwertszeit und leichte Dosierbarkeit aus. Weiterlesen

Valium: Fluch und Segen

valium momJeder, der schon mit Angstzuständen oder Panik zu kämpfen hatte, kann ein Lied davon singen, wie qualvoll diese Gemütszustände sein können und wie gravierend sie den Alltag beeinträchtigen. Antriebslosigkeit kann daraus resultieren, der Schlaf ist gestört und dies kann wiederum ein Auslöser für depressive Verstimmungen sein  – schnell rutscht der Patient in eine Abwärtsspirale, in der sich verschiedene Faktoren gegenseitig verstärken und seinen Zustand immer weiter verschlechtern. Abhilfe versprechen Psychopharmaka aus der Apotheke. Der mit Abstand am häufigsten eingesetzte Wirkstoff ist Diazepam, besser bekannt unter dem Markennamen Valium. Weiterlesen